Bürgerliste Wiesbaden

 

Thema Wirtschaft

Die Bürgerliste tritt für die Förderung des einheimischen Mittelstandes und vor Ort ansässiger Firmen ein. Denn diese schaffen Arbeits- und Ausbildungsplätze in der Region und bezahlen hier ihre Gewerbesteuer.


Statt kritiklos die Ansiedlung überregionaler Handelsketten z. B. in der Fußgängerzone zu unterstützen sollten dauerhafte Maßnahmen zur Förderung des heimischen Einzelhandels ergriffen werden, die über kurzfristige Events (z.B. verkaufsoffene Sonntage o.ä.) hinausgehen, damit die Fußgängerzone ihre Individualität zurück gewinnt. Dazu gehören auch Hinweisschilder, die auf etwas abgelegene Geschäftslagen, wie z.B. die Kleine Schwalbacher Straße und das "Schiffchen" hinweisen. 


Ein weiterer, für Wiesbaden nicht zu unterschätzender Wirtschaftsfaktor, ist die Denkmalpflege.
Die Lohnkosten in der Altbausanierung liegen in der Regel um das dreifache höher, als die vergleichbaren Kosten im Neubaubereich.
Fördermaßnahmen im Bereich des Denkmalschutzes haben daher auch direkte positive wirtschaftliche Auswirkungen vor allem bei der Sicherung und Neuschaffung von qualifizierten Arbeitsplätzen und Lehrstellen.
Sanierungsmaßnahmen sichern also Arbeitsplätze gerade im Bereich der kleinen und mittleren Unternehmen, die in Wiesbaden auch Gewerbesteuer zahlen.

Öffentliche Gelder sowie Drittmittel von Stiftungen ziehen zumeist private Investitionen nach sich. Denkmalschutz fördert also die heimische Wirtschaft.



 

 Infos über die Arbeit der Fraktion FREIE WÄHLER/Bürgerliste Wiesbaden im Stadtparlament finden Sie unter:

www.fw-blw-fraktion.de